Projekt Kinderweinberg

Kooperation mit der Grundschule Kürnbach


PresseNews:

Kinderweinberg Kürnbach 2020 - ein ganz besonderes Jahr !

Den Abschluss unserer Kinderweinberg-Videos macht ein Film über die Weinlese im Kürnbacher Weinberg. Mit Filmen haben wir dieses Jahr die ausgefallenen Schulstunden-Termine mit den Drittklässlern ersetzt, um den Schülern die Arbeiten im Weinberg trotzdem zeigen zu können. Alle Filme findet ihr als Link auf unserer Homepage (Kinderweinberg/Videos) zu unserem YouTube-Kanal.

VIEL SPASS BEIM ANSCHAUEN!!!

Eure Ulrike, Manuela und Birgit           September 2020


Abschluss im digitalen Kinderweinberg    September 2020

Die Schüler konnten in diesem Jahr zwar ihren Rebstock selbst abernten, auf das gemeinsame Saftpressen haben wir allerdings verzichtet. So veröffentlichen wir jetzt nach der gemeinsamen Stunde im Weinberg noch ein letztes Video, das die moderne Traubenlese von heute zeigt. Die Maschinen zur Laubarbeit haben die Schüler bereits kennengelernt, im Abschlussfilm zur Traubenlese können sie die Arbeitsweise des Vollernters sogar aus Sicht der Fahrerkabine mitverfolgen (ist sicher auch für Erwachsene mal sehenswert). Herzlichen Dank an Herrn Velte, der sich dann bei sich zu Hause die Arbeit machte, die Trauben zu pressen und den Kindern extra den Saft zur Schule brachte. Das war aber nur ein schwacher Ersatz für das ganze entgangene Schulprojekt, alle hoffen auf eine Rückkehr zu Präsenzveranstaltungen im nächsten Jahr. Bis dahin kehrt bei den Winzern nun erstmal ein bisschen Ruhe ein. Alle Videos findet Ihr rechts oben.


Start im Kinderweinberg der Drittklässler am 9. März 2020

Diese Woche startete das Kinderweinberg-Projekt wieder unter Anleitung der LandFrauen und Winzerinnen Manuela Hergesell und Ulrike Wanielik. Jedes Kind suchte sich einen Rebstock aus und befestigte das Namensschild daran. Frau Hergesell gab zunächst eine kurze Einführung zum Weinbau und erklärte den Aufbau des Rebstocks, welche Triebe vom Vorjahr abgeschnitten werden müssen und welche für das neue Jahr gebraucht werden. Endlich konnten alle mit den Scheren hantieren. Manche dicken Ruten waren mit der normalen Schere nicht zu schneiden, da musste Frau Hergesell mit der elektrischen Schere nachhelfen. Mit dem Schneiden ist es aber noch nicht getan, die Ruten mussten noch an den unteren Draht angebunden werden. Frau Hergesell führte vor, wie man die Rute sanft krachen lässt und die Schüler konnten es gut umsetzen. Beim nächsten Termin in ca. acht Wochen steht die erste Laubarbeit, das Ausbrechen, an. Bis dahin bekommen die Schüler per E-Mail Nachrichten, z.B. wenn die Reben weinen und wenn die Pheromone ausgebracht werden.


Der Weinbau hat im Schwarzrieslingdorf Kürnbach eine lange Tradition, Kürnbach ist Heimatort der 1. Kraichgauer Weinprinzessin 2016/17 Svenja Wanielik. Reben prägen seit vielen Jahrhunderten die Kulturlandschaft bei uns im Kraichgau. Leider geht der Bezug zur Landwirtschaft, das Verständnis dafür und für die Menschen, die die Landschaft pflegen und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, immer mehr verloren. Mit unserem Projekt wollen wir an einem positiven Image der Landwirtschaft arbeiten, die Kinder (und über sie vielleicht auch noch die Eltern) dafür begeistern und aufzeigen, dass eine lange Vorarbeit notwendig ist, bis Lebensmittel wie selbstverständlich im Regal liegen. Die Kürnbacher LandFrauen engagieren sich für ein lebendiges Miteinander hier bei uns auf dem Land, für jedes Alter und für jeden Beruf.

Im Jahr 2015 startete auf Initiative der beiden LandFrauen und Winzerinnen Manuela Hergesell und Ulrike Wanielik die Zusammenarbeit mit der Kürnbacher Grundschule. Die Drittklässler sollen an fünf Lokalterminen den ganzen Jahresablauf im Weinberg erleben, die notwendigen Arbeiten kennenlernen und selbst ausführen. Am ersten Tag im Frühjahr wählt jeder Schüler einen Rebstock aus, den er bis zum Herbst betreut, und führt gleich den Rebschnitt und das Anbinden durch. Mitte Mai sind die Gescheine sichtbar, diese müssen ausgebrochen werden, Einführung in die Tier- und Pflanzenwelt im Weinberg. Im Juni werden Laubarbeiten und Bodenbearbeitung durchgeführt, im Juli weitere Laubarbeiten, Entblättern und Gipfeln. Höhepunkt ist natürlich nach den Sommerferien die Lese, die Öchslegrade werden gemessen, die Trauben müssen geraspelt und gepresst werden, bis jedes Kind den eigenen Saft mit nach Hause nehmen kann.

Im Winzerjahr gibt es natürlich viel mehr als fünf Arbeitsschritte durchzuführen, deshalb werden die Kinder zwischen den Terminen per E-Mail über den aktuellen Stand unterrichtet und sind angehalten, immer wieder ihren Rebstock zu besuchen und alles in ihrem Winzertagebuch festzuhalten. Die Resonanz nach der ersten Weinlese war so positiv, dass die beiden LandFrauen und die Schulleitung spontan vereinbarten, den Kinderweinberg auch den nachfolgenden Klassen anzubieten.

 

(nähere Infos hierzu bei Ulrike Wanielik oder Manuela Hergesell, E-Mail: landfrauen-kuernbach@gmx.de)